Macaibo

Ein neuer kulinarischer Hotspot südamerikanischer Küche hat Ende September 2016 seine Pforten eröffnet. Das Macaibo in der Holstenstraße.
Mario, Gründer und Inhaber, der stets gutgelaunt hinter dem Tresen anzutreffen ist, serviert hier authentisch venezolanische Küche. Vor vielen Jahren kam Mario als Austauschschüler nach Deutschland. Nach Studium und Job verwirklichte er sich einen Traum; zusammen mit seinem Geschäftspartner Christian eröffnete er das Macaibo, ein venezolanisches Bistro. Der Name ist eine Referenz auf seine Heimatstadt, Maracaibo, eine Hafenstadt am Golf von Venezuela. Maracaibo ist die zweitgrößte Stadt Venezuelas und hat mit 2 Millionen Einwohnern eine ähnliche Größe wie Hamburg.

Arepas

Was genau kann man sich nun unter der venezolanischen Küche vorstellen? Im Mittelpunkt stehen die Arepas. Arepas sind kleine Teigtaschen aus Maismehl, die knusprig gebacken-, danach aufgeschnitten und mit verschiedenen Zutaten befüllt werden. Im Bistro kann zwischen schwarzen Bohnen, Avocado mit Tomaten, handgezupftem Rindfleisch, Hähnchen oder Hähnchen-Avocado-Creme gewählt werden. Neben den frischen Zutaten kommt noch geriebener Käse und Salat hinzu. Der Arepa "Neptun", mit Thunfischsalatfüllung, soll an den Vorgängerladen in der Holstenstraße erinnern, den Fischimbiss Neptun.
Die Arepas bestehen zu 100% aus Maismehl (also glutenfrei) und werden per Hand geknetet. Um die Teigtaschen richtig hinzubekommen, so versichert uns Mario, benötigt man viel Erfahrung und Übung. Eine Maschine, die einem die Arbeit dafür abnimmt, wurde bisher noch nicht erfunden. Somit werden die Arepas jeden Tag aufs Neue frisch zubereitet. Ja, hier wird wirklich viel Wert auf Handarbeit gelegt, die Zutaten sind immer alle frisch, die meisten werden sogar qualitätbedingt aus Übersee importiert - und den Unterschied kann man schmecken.

Die südamerikanische Antwort auf Pommes

Zu den Arepas werden täglich wechselnde Suppen angeboten. Wer keine Suppe mag, kann sich gerne an die Tequeños machen, gebackene Käsesticks im Teigmantel, oder an die Yuca Fritas, die südamerikanische Antwort auf Pommes. Diese „Pommes“ werden nicht aus Kartoffeln oder Süßkartoffeln hergestellt, sondern aus den knolligen Wurzeln der Maniokpflanze. Eine wirklich schöne Alternative zu den immergleichen Süßkartoffelpommes. Dazu serviert Mario selbstgemachte Soßen.

Die gebackenen Kochbananen

Ein absolutes Highlight, zumindest für uns, sind die Platanos. Platanos sind Körbchen aus gebackenen Kochbananen, die mit den gewünschten Zutaten gefüllt werden. Dafür müssen die Kochbananen zuerst geschält und gekocht werden, damit sie in die Körbchen-Form gebogen werden können, um sie anschließend noch knusprig zu frittieren. Wir waren erstaunt, was die venezolanische Küche alles zu bieten hat. Zum Frühjahr sind noch traditionelle Limonaden angekündigt. Wir hoffen, dass Marios Mut, einen neuen ungewöhnlichen kulinarischen Hotspot in Hamburg eröffnet zu haben, auch weiterhin belohnt wird.

Macaibo Restaurant Altona
Macaibo Restaurant Altona
Macaibo Restaurant Altona
Macaibo Restaurant Altona
Macaibo Restaurant Altona
Macaibo Restaurant Altona

Altona

Holstenstraße 185

OPEN

Mo-Fr: 11:30 - 21:00 Uhr
Sa: 14:00 - 21:00 Uhr So: geschloßen

Macaibo Restaurant Altona
Macaibo Restaurant Altona
Macaibo Restaurant Altona
Macaibo Restaurant Altona
Macaibo Restaurant Altona
Macaibo Restaurant Altona
Macaibo Restaurant Altona
Macaibo Restaurant Altona
Macaibo Restaurant Altona
Macaibo Restaurant Altona
Macaibo Restaurant Altona
Macaibo Restaurant Altona
Macaibo Restaurant Altona
Macaibo Restaurant Altona
-->

Macaibo

Holstenstraße 185

Altona

Öffnungszeiten

Mo-Fr: 11:30 - 21:00 Uhr
Sa: 14:00 - 21:00 Uhr So: geschloßen

Specials

Arepas, Tequeños, Yuka-Sticks, Platanos, glutenfrei

Haltestelle in der Nähe

Holstenstraße (Bus 3,20,25,283)
Holstenstraße (S-11,S-21,S-31)

Macaibo